Marias Bootsrestaurierung Tag acht

Wir sind erledigt von gestern - die Knochen schmerzen. Maria bittet um einen freien Tag. Ich nutze die Zeit und telefoniere nach Lacken und Farben.
Ich spreche mit einem Mitarbeiter von ehemals Relius in Oldenburg. Er berät mich zu Fragen zum Unterwasserschiff und gibt mir die Nummer von einer Firma namens Cux-Trawl in Cuxhaven. Dort bestelle ich Oldopox zm, Stetecol nk, einen PVC-Sealer und Antifouling. Leider ist nicht alles am Lager - und damit sind die Würfel bezüglich der Fertigstellung des Schiffes noch in diesen Osterferien auch schon gefallen. Der Zeitplan war eh schon sehr eng und optimistisch und jede Verzögerung hätte den Plan gefährdet. Wir hatten schon wegen der niedrigen Temperaturen nicht mehr geglaubt, dass wir in den verbleibenden Tagen das Schiff ins Wasser bekommen. Da wir schon damit gerechnet hatten, waren wir nicht wirklich enttäuscht.

Gegen Mittag fahren wir dann doch noch los: Erst zur Post um ein Paket von SVB abzuholen und dann nach Bremen zu SVB um Antifouling und den Gaskocher umzutauschen.
Anschließend wieder zum Schiff. Dort angekommen tragen wir zunächst eine zweite Schicht Primocon auf.
Maria versucht ein Loch in den Boden unter dem Ruder zu graben, aber der Boden ist voller Steine. Zum glück kommt sie recht schnell auf die Idee, dass wir dar Ruden auch dann ziehen können, wenn das Schiff am Donnerstag in die Halle kommt.



Zwischendurch kommt der Werftmeister vorbei und holt unseren letzten müll weg (geschätzt 40kg). Er schaut sich den Kiel-Rumpfverbindung an und schlägt vor, mit 5 lagen GFK den Winkel zwischen Kiel und Boot zu versteifen. danach 5 Lagen stetecol und es ist Ruhe. einverstanden. das holzruder würde er zum GFK-Ruder machen. Ich auch :-)  Damit ist es denn aber auch endgültig sicher, dass wir das Boot in diesen Ferien nicht ins Wasser bekommen.



Nebenbei bringen wir einen neuen Borddurchlass am Klo an, das Kackloch. Maria ist erstaunt, wie einfach sowas geht. Anschließend bohren wir ein Loch für den Zulauf der Seewasserpumpe.
anschließend testen wir das echolot - es läuft!
das wird ein superbötchen!!!!
kurz vor feierabend schlage ich losen rost vom kiel und erinner mich an meinen bohrhammer. das muss ich unbedingt morgennausprobieren.
abends müde u früh ins bett. morgen kommen diana u die kinder.



___________________________